Firmenwerbung - Rechnungen

Es gab einige Bamberger Firmen in Reichweite der Straßenbahnlinien, die sich offenbar einen zusätzlichen Werbeeffekt vom zeichnerischen Einbau einer Straßenbahn auf ihren Rechnungen versprachen, wenn man genau hinschaut. Schließlich wollte man mit der Zeit gehen. Die betreffenden Firmen existieren nicht mehr. Mit freundlicher Hilfe durch das Stadtarchiv konnten die Örtlichkeiten rekonstruiert werden. Die habe ich unter den Abbildungen vermerkt.

Siechenstraße 37, II. Betrieb: Lichtenhaidestrasse 7

NEU:
Litho-Ausschnitt

Die Firma war in der Oberen Königstr. 15 angesiedelt.
Luitpoldstrasse 47 (im Bereich EVO heute)
Lange Strasse 36

NEU:
Ecke Obere Königstraße - Kettenbrückstraße
Werbe- oder Reklamemarken waren einst weit verbreitet. Hier hat sich der Hotelbesitzer Gustav Pickel (Ecke Obere Königstraße-Kettenbrückstraße) ein Denkmal gesetzt. Zumal auch die Straßenbahn an seiner Haustüre vorbei fuhr. Heute ist im Hauptgebäude u.a. die Stadtbücherei untergebracht.
Der Erlanger Hof stand mal in der Luitpoldstraße, fast an der Ecke Ludwigstraße (Bahnhof). Links lugt eine Straßenbahn ins Bild!
Deutsches Haus, Ecke Ob. Königstraße/Kettenbrückstraße
Postkarte der Fa. Lorenz, unterhalb die Rückseite
Anderes Design...
NEU:
Schwer zu erkennen, doch eine Straßenbahn ist in dieser Grafik dargestellt...

NEU!
Brauerei "Prinz Karl".
Jetzt steht in etwa an der Stelle in der Königstraße ein Gebäude, in dem die Fa. Foto Thomas ihr Geschäft hat. Die Straßenbahn befuhr auch die Königstraße. Repro: Gerald Raab